Ich stehe nicht auf einer Seite

Ich stehe nicht auf einer Seite.
Ich glaube an alles und an nichts.
Weder an Logik.
Noch an Spiritualität.
Die Welt besteht rein aus Fakten.
Das sagt mir ganz sicher mein Gefühl.
*
Ich stehe nicht auf einer Seite.
Ich kann Dich bewundern und auslachen gleichzeitig.
Egal ob Dir das passt oder nicht.
Und natürlich werte ich niemals.
Das wäre ja noch schöner.
*
Ich stehe nicht auf einer Seite.
Ich weiß ich bin winzig klein.
Und riesengroß.
So groß, dass Du mich gar nicht sehen kannst.
So klein, dass ich Dich heftig piekse.
Wie ein Krümel unter Deiner Kleidung.
*
Ich stehe nicht auf einer Seite.
Ich bin im Recht und im Unrecht.
Deine Meinung spielt keine Rolle.
Doch das ist gelogen.
Und die Wahrheit.
*
Ich stehe nicht auf einer Seite.
Denn das Leben ist ein großer Witz.
In dem Du die Hauptrolle spielst.
Und den Rauch im Wind.
Ich sehe das Spiel.
Und all die Konzepte.
Auch meine.
Finde es unerträglich, mir selbst dabei zuzusehen.
Und sehe gleichzeitig,
das Wunderwerk, das ich bin.
Das Du bist.
So wertvoll.
So wertlos.
Einsam.
Gemeinsam.
Irren wir auf dieser Welt umher.
Und glauben ernsthaft, das Geheimnis zu kennen.
Das wir dann Liebe nennen.
Oder so.
Tausend Namen.
Und jeder bemüht sich.
Wie verrückt.
Um ein Stückchen Wahrheit für sich selbst.
*
Ich stehe nicht auf einer Seite.
Denn Du bist so lustig
in Deiner Ernsthaftigkeit
Mensch.
Aber bitte entspann Dich.
Denn ich merke gerade,
ich stehe auf keiner Seite.
Außer auf Deiner.
Und auch wenn es keine Rolle spielt…
Was für ein Glück!
*
Tu, was Du willst!
Deine Christina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.